Gib alles – auch im Training!

training_alles_gebenVöllig egal, ob Du im Sportverein im Breiten- oder im Leistungssport aktiv bist oder regelmäßig Fitness betreibst oder joggen gehst – um besser, schneller, kräftiger, beweglicher oder einfach nur fitter zu werden, musst Du trainieren, trainieren, trainieren!

Damit du Deine Ergebnisse und Fortschritte optimal überwachen und messen kannst, haben wir Dir ein paar ausgewählte Tools zur Trainingsunterstützung zusammengetragen. Damit steht Deinen persönlichen Bestleistungen nichts mehr im Weg!

Körperanalyse >>> Withings WS-30 Waage
withings_ws-30Miss Dein Gewicht und Deinen BMI so genau wie nie mit der Withings Online-Waage. Die Positionskontrolle und der Schwerkraftausgleich durch Geolokalisierung sorgen für exakte Messergebnisse. Die Daten werden anschließend automatisch per Bluetooth an Dein Smartphone oder Tablet übertragen, wo Du Deine Daten dann über die Withings Healthmate App abrufen kannst. Die App zeigt Deine gesammelten Daten in übersichtlichen Tabellen an oder rechnet diese auf Wunsch in Wochenziele um und gibt nützliche Tipps. Mit über 100 Partner-Apps kannst Du die Daten außerdem für die ständige Überwachung Deiner Gesundheit einsetzen. Egal, was Du willst – Joggen, Herzkreislauftraining, Aktivitätsüberwachung – all das ist mit der Withings Online-Waage möglich. Und das sogar für die ganze Familie, denn es können bis zu 8 Nutzerprofile hinterlegt werden.

Withings Online-Waage bei GRAVIS mit dem Sportausweis zu Sonderkonditionen bestellen >>>

Fitness-Tracker >>> Jawbone UP MOVE
jawbone_up_moveDer Fitness-Tracker von Jawbone lässt sich mit seinem Clip an Deiner Kleidung befestigen und überwacht Deine Aktivitäten und Deinen Schlaf. Schweiß- und spritzwasserresistent braucht er auch beim Joggen im Regen, beim Schwimmen oder bei schweißtreibendem Sport nicht abgenommen zu werden. Eine LED-Anzeige informiert Dich dabei über Deinen Fortschritt und die Uhrzeit. Der Tracker nimmt per Bluetooth den Kontakt zu Deinem Smartphone oder Tablet auf, so dass Du Deine Daten anschließend auswerten kannst.
Die Jawbone App bietet dabei aber mehr als nur pure Datenaufbereitung: Dir wird nämlich auch erklärt, was hinter den Zahlen steckt!
Du bist eher der wettbewerbsorientierte Typ? Dann wirst Du Dich über die UP-Community freuen! Dort kannst Du Dich mit anderen messen, Laufgemeinschaften bilden oder in Konkurrenz zu Deinen Kollegen und Sportvereinskameraden treten. Höchstleistung garantiert!

Den Fitness-Tracker Jawbone UP MOVE bei GRAVIS mit dem Sportausweis zu Sonderkonditionen bestellen >>>

Der mobile Coach >>> Jabra Sport Pulse Wireless
Jabra_Sport_PulseStarte in eine neue Ära des Fitness-Trainings mit dem Jabra Sport Pulse Wireless In-Ear Headset. Dolby-Sound, Echtzeit-Sprachcoaching und Herzfrequenzmessung – alles vereint in einem Headset.
Dank Bluetooth-Übertragung ist zudem Schluss mit Kabelgewirr beim Training und durch die Herzfrequenzmessung über die Ohrhörer steigerst Du gleichzeitig Deine Trainingsmöglichkeiten. Über die Jabra Sport App steht Dir sogar ein individuelles Audio-Coaching zur Verfügung. Plane, beobachte und bewerte Dein Training auf der Basis von Entfernung, Zeit oder Kalorienverbrauch.
Das In-Ear Headset ist nach US-Militärstandard stoßfest sowie regen-, sand- und staubgeschützt.

Jabra Sport Pulse Wireless bei GRAVIS mit dem Sportausweis zu Sonderkonditionen bestellen >>>

Smartphone-Halterung >>> Networx Finn
networx-finn-fahrradhalterungMit dieser Handyhalterung für Dein Smartphone kann nichts mehr schief gehen: Finn ist klein und dank hochfestem, transparenten Silikon außerdem maximal flexibel. Wenn Du auf die Navigation per Smartphone angewiesen bist, ist dieses mit Finn ruckzuck am Fahrradlenker befestigt. Dabei ist es ganz egal, welches Smartphone Du besitzt, Finn passt sich perfekt an jedes Modell an. Die Halterung umspannt die vier Ecken Deines Gerätes und sitzt sicher und ohne zu wackeln an jedem Fahrradlenker. Kartenmaterial für zwei Städte in Europa oder Australien gibt es außerdem kostenlos dazu. Mit der Fahrrad-Navigations-App, dem Kartenmaterial und Tourenvorschlägen für die Städte, die Du auswählst, findest Du garantiert immer die besten Routen.

Networx Finn bei GRAVIS mit dem Sportausweis zu Sonderkonditionen bestellen >>>

—–

Sportausweis-Inhaber erhalten bei GRAVIS attraktive Sonderkonditionen auf ausgewählte Apple-Produkte und weiteres Zubehör. Einfach mit der Sportausweis-Nummer bei GRAVIS registrieren und die digitale Welt von GRAVIS entdecken!

Zur Registrierung als Sportausweis-Inhaber bei GRAVIS >>>

Sport und Entspannung

Welcher (Ausdauer)sport dem Einzelnen zur Entspannung verhilft,
ist ganz unterschiedlich.

Grundsätzlich ist weniger die Sportart als vielmehr die innere Haltung entscheidend, mit der die Ausdauersportart betrieben wird: Wenn man bei der Sportausübung den Kopf abschalten kann und ganz im Sport aufgeht, wenn nicht so sehr die Leistung, sondern vielmehr das „Erlebnis im Moment“ im Vordergrund steht, dann kann auch Reiten, Skilaufen oder Tennisspielen zur Entspannung beitragen. Es sind jedoch die zyklischen Sportarten, in denen sich immer wieder die gleichen Bewegunsmuster wiederholen, die sich besonders zum sportlichen Entspannen eignen. Dazu gehören Laufen, Radfahren, Schwimmen, Inlineskaten, Wandern oder Skilanglauf.

Joggen – meditatives Joggen – Joggeln
Wer regelmäßig joggt, hat die entspannende Wirkung dieses Ausdauerklassikers bestimmt schon am eigenen Leib erfahren. Jogging Geübte machen häufig die Erfahrung, dass sich Entspannung beim Laufen auf verschiedenen Wegen erzielen lässt: Man kann z.B. das Laufen nutzen, um seine Gedanken ganz auf ein bestimmtes Thema zu fokussieren, um dieses von allen Seiten in Ruhe zu beleuchten. Oft erscheinen dann manche Themen bei näherer Betrachtung nicht mehr so kompliziert, weil es nur an Zeit und Ruhe fehlte, nach Lösungen zu suchen.
Die andere Möglichkeit beim und durch Laufen zur Ruhe zu kommen, ist das komplette Abschalten. Hat man ein Lauftempo gefunden, das sich nicht mehr anstrengend anfühlt, kann das ganze Denken einzig und allein auf den Bewegungsablauf oder die Atmung gelenkt werden. Schweifen die Gedanken ab, werden sie wieder zurück auf den Bewegungsablauf, z.B. das bewusste Aufsetzen der Füße oder die Atmung geführt, bis diese Konzentration das komplette Bewusstsein ausfüllt. Auf diese Weise werden negative Grübeleien unterbrochen, Ängste und ärgerliche Gedanken beiseite geschoben. Diese Technik erinnert an den „Gedanken-Stopp“, der aus der kognitiven Verhaltenstherapie bekannt ist und mit Erfolg eingesetzt wird, um unerwünschte Gedankenketten zu unterbrechen.
Für das entspannende oder – wie es auch genannt wird – meditative Joggen bietet sich ein Tempo an, das gegenüber dem eigentlichen Laufen als nicht mehr anstrengend wahrgenommen wird. Hierfür hat sich auch der Begriff „Joggeln“ als Wortkombination aus Joggen und Bummeln etabliert.

Walking
Walking ist quasi eine Zwischenform von Wandern und Joggen, unterscheidet sich jedoch von beiden hinsichtlich bedeutsamer Parameter:

  • Im Vergleich zum Wandern bietet Walking durch sein höheres Tempo und die spezielle Technik einen höheren Trainingsreiz für das Herz-Kreislauf-System.
  • Im Gegensatz zum Jogging gibt es beim Walking während der Bewegung keine Flugphase, wodurch die Belastung und damit die Verletzungsgefahr für die Fußgelenke, die Knie, die Hüften und die Wirbelsäule deutlich geringer ist. Trotzdem kann Walking – entgegen anders lautender Meinungen – genauso anstrengend sein wie Jogging. Bewegt man sich z.B. mit einer Geschwindigkeit von etwa 6 km/h, verbraucht der Walkende mehr Kalorien als der Jogger.

Ein entscheidender Vorteil des Walkings als Entspannungstraining ist, dass viele Menschen durch das Spazierengehen über Vorerfahrungen verfügen. Deshalb ist vielfach die Hemmschwelle mit dem Walking anzufangen geringer als bei vermeintlich anstrengenderen oder komplexeren Sportarten. Außerdem ist Walking eine Sportart für alle Altersgruppen und kann deshalb auch in altersheterogenen Gruppen (also z.B. mit der ganzen Familie) durchgeführt werden und eröffnet gemeinsame Entspannungserfahrungen.
Als Entspannungstraining eignet sich Walking auch deshalb besonders gut, da das Zwerchfell beim Walken weniger erschüttert wird als beim Joggen. Deshalb ist die Atmung gleichmäßiger, ruhiger, tiefer und bewusster. Die verbesserte Atmung vergrößert einerseits die Vitalkapazität der Lunge und andererseits führt sie schnell zu einem entspannten Zustand.

Das richtige Tempo beim Walking
Walking ist bewusst schnelles Gehen, als wenn man sich beeilen muss, nicht zu spät zum Zug zu kommen, ohne jedoch zu rennen. Deshalb sollte das Tempo beim Walking so gewählt werden, dass man anfänglich den Eindruck gewinnt, langsameres Laufen wäre einfacher. Zu schnell hingegen ist man, wenn eine Unterhaltung nicht mehr möglich ist.
Eine gute Richtlinie ist auch die Anzahl der Schritte: Man zählt eine Minute lang jeden Schritt und vergleicht die Anzahl der Schritte pro Minute mit der Tabelle des Deutschen Walking Instituts.

< 100 Schritte pro Minute – kein Walking
100 – 110 Schritte pro Minute – langsames Walking
110 – 120 Schritte pro Minute – flottes Walking
120 – 130 Schritte pro Minute – schnelles Walking
mehr als 130 Schritte pro Minute – Power Walking

Quelle: DOSB/welche_sportarten_sind_entspannend