Neuer Materialordner:
 “Vereine & Verbände stark machen – zum Umgang mit Rechtsextremismus im und um den Sport“

Der neue Materialordner “Vereine & Verbände stark machen” der Deutschen Sportjugend bietet in diesem Aufgabenfeld konkrete Hilfestellung für Sportvereine und -verbände. Neben Informationen zu rechtsextremen Symbolen und Codes enthält sie Anregungen zu Satzungsergänzungen und Formulierungsvorschläge zu Mietverträgen von Sporträumen. Des Weiteren sind Hinweise und Tipps für die pädagogische Praxis aufgeführt sowie zahlreiche, weiterführende Literaturangaben. Im Sport haben sich in den vergangen Jahren verschiedene Initiativen im Umgang mit Rechtsextremismus entwickelt, die ebenfalls exemplarisch vorgestellt werden.

dsj_materialordner_vereine_verbaende_staerken

Der organisierte Sport macht nahezu in jedem Ort Angebote für alle Bevölkerungsgruppen. Die Angebote für Kinder und Jugendliche zeichnen sich durch ein hohes Maß an Partizipation und sozialintegrativer Wirkungen aus. Im Mittelpunkt steht dabei das gemeinschaftliche Sporttreiben. Durch konkrete gemeinsame Erlebnisse entstehen u. a. auch gemeinsame Werte.

Organisationen des rechtsextremen Spektrums versuchen seit geraumer Zeit mit unterschiedlichen Strategien, die Attraktivität des Sports für ihre Zwecke zu nutzen bzw. zu missbrauchen. Aus diesem Grund ist die Bekämpfung von Rassismus, Antisemitismus, Rechtsextremismus und Diskriminierung von Minderheiten eine dauerhafte gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die zunehmend auch für den organisierten Sport und die Deutsche Sportjugend eine große Herausforderung darstellt.

Der organisierte Sport als auch seine Untergliederungen sind aufgefordert, sich auch weiterhin in diesem Thema eindeutig zu positionieren, um sich gegen die Vereinnahmung durch rechtsextreme Organisationen zu verwahren und seine Potenziale durch sozialpräventive Maßnahmen kenntlich zu machen. Über den sportlichen Kern der Aufgabe von Sportvereinen hinaus sind konkrete Maßnahmen erforderlich, die rechtsextremen Tendenzen Grenzen setzen und Sportvereine davor bewahren, für die Zwecke von Rechtsextremen funktionalisiert zu werden. Dazu gehören beispielsweise die Umsetzung eines Ehrenkodexes oder auch entsprechende Formulierungen in den Vereinssatzungen.

Der überarbeitete Materialordner wurde durch Bundesministerium des Innern im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ gefördert.

Bestellbar über www.dsj.de/publikationen
Als Bestellerin oder Besteller zahlen Sie rein die Versand- und Handlingskosten für die Lieferung des Ordners. Der Ordner selbst ist kostenfrei. Ab 20. April 2015 wird die Auslieferung wieder aufgenommen (also nach den Osterferien).

Mehr Informationen unter: www.dsj.de/praevention

jugendreisen-im-sport.de mit tollen Angeboten

Das Internetportal der Landessportjugenden in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sportjugend ist jetzt noch attraktiver, übersichtlicher und nutzerfreundlicher gestaltet worden. Die Angebote, Jugend- und Bildungsreisen sowie Jugendbegegnungen im Sport, richten sich an Kinder und Jugendliche sowie junge Erwachsene von 8 bis 26 Jahren.

Besonders beliebte Reiseangebote sind jetzt direkt auf der Startseite zu finden. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit für ältere Jugendliche, sich als Betreuerin oder Betreuer bei den einzelnen Sportjugenden zu bewerben. Der online-Reisefinder ermöglicht einen schnellen Zugriff auf einzelne Länder innerhalb Europas – wie Griechenland, Frankreich, Italien und Deutschland für Sommer 2015.

www.jugendreisen-im-Sport.de bietet Sommerreisen, Kinder Sport Camps, Internationale Jugendbegegnungen, Ferienfreizeiten mit Sportlernkursen, Klassenfahrten und Vereinsreisen. Durch die nichtkommerzielle Ausrichtung der beteiligten sieben Landessportjugenden können die Angebote zudem reizvoll, günstig und gleichzeitig qualitativ hochwertig sein.

„Alle vertretenen Sportjugenden sehen in ihren Reiseangeboten einen wichtigen Beitrag außerschulischer Jugendbildung im Sport,“ sagt Peter Brinks, Leiter des Arbeitskreises Jugendreisen im Sport. Entsprechend orientieren sich die Angebote bei der Auswahl der Reiseziele, der Fahrtorganisation sowie bei der inhaltlichen und methodischen Gestaltung an den vom BundesForum Kinder- und Jugendreisen herausgegebenen Leitlinien und den dort gemeinsam mit den Jugendverbänden im Sport entwickelten Qualitätsstandards. So gibt es eine dem Alter der Jugendlichen angemessene Zahl an Betreuerinnen und Betreuern, ein gemeinsames Vorbereitungstreffen, aktive Mitgestaltungs- und Wahlmöglichkeiten sowie gezielte Begegnungsangebote mit Gleichaltrigen in den bereisten Ländern.

Mehr Infos: www.jugendreisen-im-sport.de

Trainingslager: Tipps für Planung und Organisation

Trainingslager, Abschluss- oder Wettkampffahrten. Sportvereine sind über das ganze Jahr hinweg unterwegs. Meistens ohne Übernachtung, vielleicht mal mit einer Nacht oder eben in Trainingsphasen mit mehreren. Entscheidend sind für eine gelungene Durchführung die gute Planung und Organisation im Vorfeld.  Dabei wiederholen sich die wesentlichen Fragen: Wie viele Personen fahren mit? Wie komme ich mit meiner Athleten-Gruppe hin und auch wieder zurück? Wo wird übernachtet und wie verpflegen wir uns? Wo trainieren wir? Was machen wir in der freien Zeit? Was kostet das alles? Und wie kalkuliere ich es am besten?

2014_09_27_tb_DJH_Sport_4463_web

Wir haben uns als Beispiel für die Planung und Organisation ein Leichtathletik-Trainingslager über die Osterfeiertage in Saarbrücken in der Hermann-Neuberger Schule angeschaut:

Planung
Vorbereitung auf die Freiluftsaison in den Osterferien. 20 Athleten, zwei Trainer, ein Physiotherapeut, neun Tage Training, eine Trainingseinheit am Ankunfts- und Abfahrtstag, zwei bis drei Einheiten an den anderen Tagen. Gemeinsame An- und Abreise.

Organisation
Buchen der An- und Abreise, der Fahrten vor Ort und der Übernachtungsmöglichkeiten, der Trainingsflächen und -räume, der Verpflegung, des Zusatzprogramms. Klären der nötigen Versicherungen.

Kostenkalkulation
(pro Person für die Teilnehmer) -Trainingslager Saarbrücken:

  • Übernachtung + Vollverpflegung (Jugendherberge 2 Nächte, Hermann-Neuberger Sportschule 5 Nächte): 292 €
  • Wasser (pro Tag 1€): 8 €
  • Hallennutzung (Halle, Stadion, Schwimmbad, Kraftraum, Turnhalle): 14 €
  • Transport + Benzin (inklusive aller Fahrten vor Ort): 30 €
  • Beitrag für Physiotherapeuten: 10 € (Rest Verein)
  • Aktivitäten (Kino o.ä.) + gemeinsames Osteressen: 20 €
  • Zusatz-Versicherung „Reiseveranstalter“ (durch den Verein) über Sporthilfe NRW/Vereinsversicherung 0,61 € pro Teilnehmer

Gesamtpreis pro Teilnehmer: 374 €

Wissenswertes

2014_09_27_tb_DJH_Sport_5271_webVersicherungen
Die Gesetzesregelung in § 651 k Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) besagt, dass Veranstalter von Reisen ihre Reiseteilnehmer auch gegen Insolvenzen des Veranstalters absichern müssen. Dieses Gesetz gilt nicht nur für kommerziell tätige Reiseveranstalter bzw. Reisebüros, sondern auch für Vereine und Verbände.

Reiseveranstalter ist im Sinne des Gesetzes derjenige, der mindestens zwei Einzelleistungen einer Reise zu einem Gesamtpreis zusammenfasst, die nicht von ganz untergeordneter Bedeutung sind. Wenn der Verein im Sinne des Gesetzes als Reiseveranstalter auftritt, ist er zum Abschluss einer Insolvenzabsicherung (Kautionsversicherung) verpflichtet. Ausnahme: Der Verein veranstaltet solche oder ähnliche Fahrten weniger als drei Mal im Jahr, dann braucht er die Insolvenzabsicherung nicht.

Darüber hinaus kann der Verein noch eine zusätzliche Haftpflicht für die Teilnehmer abschließen, da die Sportler über die üblichen Vereinsversicherungen eigentlich lediglich für das Sportreiben oder Vereinsveranstaltungen abgesichert sind. Außerhalb des Sportbetriebs greifen aber normalerweise auch die privaten oder familiären Absicherungen.

Übernachtungen/Trainingslager
Hotelführer des Deutschen Sports mit allen Partnerhotels des organisierten deutschen Sports sowie einer Übersicht der Sportschulen aus den Landesverbänden.
Herausgeber:
Deutscher Olympischer Sportbund, Otto-Fleck-Schneise 12, 60528 Frankfurt.
Telefon: 069 67 00-0, E-Mail: office@dosb.de, URL: www.dosb.de

Hotelbuchungen
Gruppenreisen bei HRS online buchen. Es gibt allerdings auch eine kompetente persönliche Beratung am Telefon.

Jugendherbergen
Eine Übersicht über die Sport-Jugendherbergen finden sich hier. Spezielle Infos für Trainingslager gibt es zudem hier. Außerdem können über www.jugendherberge.de auch internationale Herbergen gefunden werden.

Sportausweis-Tipp
Wie werde ich kostenlos DJH-Mitglied? Als Inhaber eines Ehrenamtsausweises wie dem SportManagement-Ausweis, der SEC Sport-EhrenamtsCard und der GYMCARD ganz einfach eine Kopie des Ausweises mit der vollständigen Adresse und dem Geburtsdatum an das DJH Service Center nach Detmold schicken – umgehend wird Ihnen dann die DJH-Mitgliedskarte zugeschickt.
Kontakt: DJH Mitgliederservice, Bismarckstraße 8, 32756 Detmold
Telefon: 05231/74010, E-Mail: djh-service@jugendherberge.de

An- und Abreise
Neben der Anreise mit dem Bus oder Auto empfiehlt sich auch eine Gruppenreise per Bahn als (kosten-)günstige Variante. Mehr Infos unter www.jugendherberge.de oder direkt unter www.bahn.de.

Trainingslageranbieter (Auswahl)
www.protrainingtours.de
www.sport-trainingslager.de
www.trainingslagercheck.de
www.fussballtrainingslager.com
www.vr-tours.de

Sie haben auch Erfahrungen mit Trainingslagern oder Abschluss- und Wettkampffahrten und haben wertvolle Tipps, die Sie gerne teilen möchten? Dann schreiben Sie einen Kommentar, wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Was ist Zeit? – für jeden Sport das richtige System

In der Zeitmessung haben die Olympischen Spiele eine wegweisende Rolle gespielt. So ermittelte 1932 in Los Angeles erstmals ein privates Unternehmen die Zeit auf die Zehntelsekunde genau. Unterstützt wurden die Kampfrichter dabei von einem mitlaufenden Film, dessen Auswertung in den ganz kniffligen Fällen über Sieg und Platzierung mitentscheiden musste. Über die heute immer vielfältiger werden elektronischen und computergestützten Möglichkeiten verschaffen wir hier einen Überblick.

zeitmessung_sport

Im Sport wird die Zeitnahme durch ein digitales Start- und Zielsignal ausgelöst, meistens an Lichtschranken. Viele Veranstalter von Spitzensportevents setzen dabei auf das System Foto-Finish. Heutzutage wird das Zielfoto digital mit einer Kamera und einem Rekorder aufgenommen, welcher mindestens 100 Bilder, oft aber bis zu 1.000 Zeilen, in der Sekunde aufzeichnet. Dabei wird die Ziellinie gefilmt und ein Zielfotostreifen auf dem Computer erstellt – aus den Einzelbildern setzt sich dann das Zielfoto zusammen.

Bei Massenveranstaltungen im Breitensport wird oft mittels aktiver bzw. passiver RFID-Transponder gemessen. Hier teilt der Laufchip durch die RFID-Technik beim Überschreiten der Start- und Ziellinie dem Erfassungssystem seine Kennnummer mit. In jüngster Zeit verfeinert und vereinfacht sich die Technologie – mittlerweile werden im Trainingsbereich bereits Apps zur exakten Zeitmessung per iOS- oder Android-System genutzt, die Bilder allein von den Kameras der jeweiligen Geräte auswerten.

Je nach Sportart können mittlerweile folgende Daten ermittelt und direkt angezeigt werden:

  • Rundenzeiten
  • Siegerzeit
  • Ergebnisse
  • laufende Zeit
  • Strafzeiten
  • Angriffszeiten
  • Time-out

Zusätzlich möglich sind zudem Wettkampfnummer, Start-Klasse, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Infos & Werbung.

Einsatzmöglichkeiten der unterschiedlichen Zeitmesssysteme:

  • Leichtathletik
  • Training
    • Bewegungsförderung
    • Beschleunigung
    • Reaktionszeiten
  • Skiabfahrten
  • Downhill-Rennen
  • Mountainbiking
  • Pferdesport
    • Springsport
    • Reitsport
    • Fahrsport
    • Bogenreiten
    • Rennpassrennen
    • Ringreiten uvm.
  • Hundesport
    • Turnierhundesport ( THS )
    • Agility
    • Hunderennen
  • Motorsport
    • Autorennen
    • Oldtimerrennen
    • Motocross
    • Slalomrennen
    • Kart

Nicht alltägliche Rennen wie Wettkämpfe mit Traktoren, Rasenmähern, Staplern, Seifenkisten oder auch Bobbycars – in ein-, zwei- oder sogar mehrbahniger Messung.

Zeitmessanlagen und Zeitmesssysteme finden sich zum Beispiel beim Sportausweis-Partner ERHARD-SPORT oder direkt nach Eingabe „Zeitmessung“, „Zeitmessanlagen“ in die Maske der jeweiligen Internet-Suchmaschine.

Professionelle Trainer-Hilfen aus dem Netz

Der Einsatz von Videotechnik im modernen Trainingsalltag erleichtert sowohl den Trainern als auch den Athleten die Auswertung, Analyse, Korrektur und die Verbesserung von Bewegungsabläufen und Techniken. Mit der zunehmenden Verbreitung von Smartphones und Tablets erweitern sich die Möglichkeiten gerade für professionell arbeitende Trainer zunehmend. Wir stellen eine Auswahl von sinnvoll nutzbaren, meist kostenpflichtigen Apps bei den iOS- und Android-Systemen vor.

Optik-Androids...

Auswahl an Android Apps

Coach’s Eye – techsmith.de

  • sofortige Videoanalyse
  • Zeitlupe
  • Audiokommentare
  • Zeichenwerkzeuge
  • Vergleichsvideos
  • Exakte Staffel-Einzel-Auswertungen

Sportarten: Leichtathletik, Golf, Baseball
Zum Download >>>

Golf Coach & Swing Analysis – ubersense inc.

  • Schläge in HD-Qualität aufnehmen
  • Sofortige Analyse mit Zeitlupe und Zoom
  • Side-by-Side-Video Vergleich mit den PGA-Tour-Profis
  • Golflektionen von zertifizierten PGA-Lehrern ansehen

Zum Download >>>

Sports Coach Analyser – GASP Systems Ltd.

  • Videoanalyse
  • Sofortige Analyse
  • Zeichenwerkzeuge

Sportarten: Golf, Fussball, Gymnastik, Tennis usw.
Zum Download >>>

iNSTA-PRO – The iNSTA-PRO Group, LLC

  • sofortige Videoanalyse
  • Zeitlupe
  • Audiokommentare
  • Zeichenwerkzeuge
  • Vergleichsvideos

Sportarten: verfügbar für Gymnastik, Leichtathletik, Baseball, Golf und Basketball
Zum Download >>>

Slow Motion Coach – Ubersense

  • sofortige Videoanalyse
  • Zeitlupe
  • Audiokommentare
  • Zeichenwerkzeuge

Sportarten: Tennis, Radfahren, Laufen, Wintersport
Zum Download >>>

Sportalyzer Lite & Pro – GraaflCT

  • Video-Aufzeichnung & -Analyse
  • Schwerpunkt Bewegungsabläufe
  • Zeichnungen über Linien, Pfeile, Kreise, Winkel

Sportarten: Bewegungen nach Meinel (1974), Crash und Hoebner an allen Sportarten

O´See Video Delay Lite & Pro – O’Sports

  • Videoanalyse
  • Zeitverzögerte Aufzeichnung

Sportarten: Eislaufen, Gymnastik, Tanzen, Golfen, Tennis, etc.
Zum Download >>>

iAnalyze – Winning Edge Apps, LLC

  • Highspeedaufnahmen
  • Videoanalyse
  • Zeichnungen, Winkelmaß
  • Übereinanderlegen von zwei Videos

Sportarten: Leichtathletik
Zum Download >>>

Fubalytics – FUBALYTICS GmbH

  • Videoanalyse
  • Zeichnungen, Text
  • Highlight-Video-Zusammenfassungen
  • Teilen der Videos

Sportarten: Fußball
Zum Download >>>

Optik-Apps...Auswahl an iOS Apps

www.jugendreisen-im-sport.de mit neuem Auftritt

Das Internetportal der Landessportjugenden in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sportjugend ist jetzt noch attraktiver, übersichtlicher und nutzerfreundlicher gestaltet worden. Die Angebote, Jugend- und Bildungsreisen sowie Jugendbegegnungen im Sport, richten sich an  Kinder und Jugendliche sowie junge Erwachsene von 8 bis 26 Jahren.

dsj_jugendreisen_titel_2015Besonders beliebte Reiseangebote sind jetzt direkt auf der Startseite zu finden. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit für ältere Jugendliche, sich als Betreuerin oder Betreuer bei den einzelnen Sportjugenden zu bewerben. Der online-Reisefinder ermöglicht einen schnellen Zugriff auf einzelne Länder innerhalb Europas – wie Griechenland, Frankreich, Italien und Deutschland für Sommer 2015.

www.jugendreisen-im-sport.de bietet Sommerreisen, Kinder Sport Camps, Internationale Jugendbegegnungen, Ferienfreizeiten mit Sportlernkursen, Klassenfahrten und Vereins-reisen. Durch die nichtkommerzielle Ausrichtung der beteiligten sieben Landessportjugenden können die Angebote zudem reizvoll, günstig und gleichzeitig qualitativ hochwertig sein.

„Alle vertretenen Sportjugenden sehen in ihren Reiseangeboten einen wichtigen Beitrag außerschulischer Jugendbildung im Sport,“ sagt Peter Brinks, Leiter des Arbeitskreises Jugendreisen im Sport. Entsprechend orientieren sich die Angebote bei der Auswahl der Reiseziele, der Fahrtorganisation sowie bei der inhaltlichen und methodischen Gestaltung an den vom BundesForum Kinder- und Jugendreisen herausgegebenen Leitlinien und den dort gemeinsam mit den Jugendverbänden im Sport entwickelten Qualitätsstandards. So gibt es eine dem Alter der Jugendlichen angemessene Zahl an Betreuerinnen und Betreuern, ein gemeinsames Vorbereitungstreffen, aktive Mitgestaltungs- und Wahlmöglichkeiten sowie gezielte Begegnungsangebote mit Gleichaltrigen in den bereisten Ländern.

Mehr Infos: www.jugendreisen-im-sport.de

 

Mindestlohn: Klarstellung für Vertragsamateure und ehrenamtliche Tätigkeiten auf Mini-Job-Basis

Sogenannte Vertragsamateure im Sport fallen nicht unter das Mindestlohngesetz. Dies stellte jetzt die Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Andrea Nahles, fest, die sich in Berlin mit führenden Vertretern des Sports getroffen hatte, um rechtliche Fragen in diesem Zusammenhang zu erörtern. Bei Vertragsamateuren handelt es sich um Mitglieder der Vereine, die eine geringe Bezahlung für ihre Spieltätigkeit erhalten und in der Regel als Mini-Jobber angemeldet sind.

Mindestlohn_deutschland_Foto-Dirk Vorderstraße I creative commons_kl

Foto: Dirk Vorderstraße I creative commons

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales erläutert dazu auf seiner Webseite: Grundsätzlich gelte der Mindestlohn für alle Arbeitnehmer. In der Regel sei eine Anmeldung zum Mini-Job mit der Arbeitnehmereigenschaft verbunden, so dass der Mindestlohn zu zahlen ist. Die Koalitionsfraktionen und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales haben im Bundestag während des Gesetzgebungsprozesses jedoch das gemeinsame Verständnis zum Ausdruck gebracht, dass Vertragsamateure nicht unter das Mindestlohngesetz fallen sollen. Das zeitliche und persönliche Engagement dieser Sportler zeige, dass nicht die finanzielle Gegenleistung, sondern die Förderung des Vereinszwecks und der Spaß am Sport im Vordergrund stehen. Somit sei davon auszugehen, dass es sich trotz Mini-Job nicht um ein Arbeitnehmerverhältnis handele und der Mindestlohn keine Anwendung findet.

Darüber hinaus wurde in dem Gespräch auch geklärt, wie jene ehrenamtlichen Tätigkeiten zu handhaben seien, die ebenfalls oft auf Minijob-Basis ausgeführt würden, beispielsweise als Übungsleiter oder Platzwart. Hier soll künftig die Empfehlung gelten, auf die Einordnung als Mini-Job zu verzichten, sondern die Tätigkeit mit Aufwandsentschädigung oder Auslagenersatz abzugelten.

Mit dieser Klarstellung auf Basis des geltenden Mindestlohngesetzes würde den Sportvereinen eine einfach handhabbare Lösung entlang der bisherigen Praxis angeboten.

(Quellen: Bundesministerium für Arbeit und Soziales/ dosb.de)

„Mehr als Spielfeld und Laufbahn“ – Sportstätten im gesellschaftlichen Wandel

Sportstätten – und hier vor allem Sportplätze – schienen über Jahrzehnte hinweg etwas Unveränderbares mit sich zu führen. Spielfeld, Laufbahn drumherum – vielleicht noch ein Vereinsheim zur Verköstigung der Zuschauer in der Nähe oder direkt daran. Feierabend. Doch ein zunehmend schneller Wandel des Sportverhaltens und veränderte, kurzlebigere Ansprüche der Menschen schlagen sich auch auf die Wünsche an einen Sportplatz nieder.

Längst reagieren die Vereine auf diesen Wandel, passen sich den Zeiten an, um auch in Zukunft eine zentrale Rolle im Sportleben ihrer Mitglieder spielen zu können. Sportstätten richten sich mit ihrem Angebot heute nicht mehr nur allein an die unter 20jährigen sondern fordern auch die Generationen der Eltern und Großeltern auf, gemeinsam über die Generationsgrenzen hinweg Freizeit und Sport zu erleben.

sportanlage_wandel_© Deutscher Tennis Bund© Deutscher Tennis Bund

Während sich Trends aus den 80er und 90er Jahren wie Inline oder Bungeespringen ihre Nischen gesucht haben, ist zu beobachten: Je älter die sogenannten Trendsportler sind, desto wahrscheinlicher ist die langlebige Überführung des Trends in den sportlichen Alltag. Siehe Jogging, Fitness, Walking oder Wellness. So scheinen vor allem Sportarten gefragt, die über die Generationen hinweg funktionieren. Bei den Kindern und Jugendlichen ebenso wie bei den „Best Agern“ und vor allem bei den Senioren. Denn aufgrund der demographischen Entwicklung ist gerade hier ein großes Potenzial mehr als nur zu vermuten.

Wie also sollte eine moderne Spielstätte aussehen? Landschaftsarchitekt Lüder Hoppe vom Planungsbüro G. & L. Hoppe mit Sitz in Bremerhaven beschreibt eine nahezu perfekte moderne Sportstätte in einem Aufsatz so:

„Der Fußballplatz wandelt sich zu einer multifunktionalen Sportanlage. Der oft stiefmütterlich behandelte Spielbereich für die Kleinsten wird aufgewertet. Er liegt in Sichtweite von Ausschank und Sitzgelegenheiten. Für Jugendliche und ihre immer schnelllebigeren Trends stehen mindestens zwei Flächen zur Verfügung: ein Sandfeld für die Gruppe der Beach-Sportarten sowie ein asphaltiertes Kleinspielfeld. Hier können neben den Skate- und Inliner-Sportarten auch Ballspiele wie Basketball und Futsal die Fläche erobern. Das Großspielfeld für den Fußball wird weiterhin ein wichtiger Bereich der Sportstätte sein. Hier werden jedoch neue Anforderungen in Richtung Mehrfachnutzung gestellt werden – ist es denkbar auf dem Fußballplatz eine Driving-Range für Golfspieler einzurichten? … Neben diesen wettkampfbetonten Sportarten ist gegenwärtig ein wachsendes Interesse an gemeinschaftsbetonten Sporterlebnissen zu beobachten. Sportarten wie Nordic Walking und Boule (Pétanque) haben derzeit großen Zulauf. Dies hat sicherlich eine Vielzahl von Ursachen, bei denen die Aspekte Gesundheit und Gemeinschaftserlebnis wichtige Rollen übernehmen. Die klassischen Anlagen der Leichtathleten (100- 400m Laufbahn, Sprunggrube) werden weiterhin gepflegt, hier ist jedoch die Ergänzung mit Angeboten anzudenken, die körperlich noch verträglicher sind (z. B.: Finnbahn).“

Eines aber scheint auch gewiss: Diese veränderten Nutzungsanforderungen und Angebote bedürfen einer intensiven Diskussion in den Vereinen und auch mit den Experten des Sportstättenbaus.

Finanzierung von Sportstätten: Wer fördert wie?

Der Wunsch nach einer neuen oder veränderten Sportstätte ist relativ einfach zu formulieren. Doch dann tauchen die Herausforderungen auf. Dabei geht es nicht allein um die Fragen, was soll angeboten werden? Wer hilft durch Eigenleistung? oder: Welche Beläge werden benötigt? Sondern vor allem: Finden wir Sponsoren und wer kann das bezahlen?

stortstaette_sportanlage_finanzierung

Wir geben einen kleinen Überblick über die Möglichkeiten zur Finanzierung neuer oder zu renovierender Sportstätten.

Sportfördermittel der jeweiligen Länder und des Bundes

Die Mittel der Bundesländer werden entsprechend der Richtlinien zur Förderung des Sportstättenbaus fast überall über die jeweiligen Landessportbünde vergeben. Auch auf Bundesebene finden sich zahlreiche Programme zur Förderung des Baus von Sportstätten.

Linksammlung „Landessportbünde“ zur Sport- und Sportstätten-Förderung und Vereinsentwicklung (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

Baden-Württemberg

Berlin

Brandenburg

Bremen

Hamburg

Hessen

Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachsen

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Saarland

Sachsen

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Thüringen

Förderdatenbank des Bundesministerium Wirtschaft und Energie


Kommunale Mittel aus den Gemeinden und Landkreisen 

Auch wenn Vereine hier um die Gunst und das Gehör von kommunalen Politikern mit den oft flexibler agierenden kommerziellen Sportanbietern konkurrieren müssen, finden starke Sportgemeinschaften oft einen Weg, um gerade die Politiker vor Ort für den Neu- oder Umbau zu begeistern. Schließlich ist die positive Entwicklung eines Vereins auch für die Politik ein gutes Zeichen und mitunter sogar ein echtes persönliches Aushängeschild. Und erfolgreicher Sportstättenbau hat immer eine positive öffentliche Wirkung. Ebenfalls ist eine Verknüpfung mit Schulprogrammen sinnvoll. Sobald Schulen die Anlagen mitnutzen können, eröffnen sich sicherlich weitere kommunale Töpfe, ggfls. auch auf regionaler und Länderebene. Hier lohnt es sich immer, den Kontakt mit den Beratern in den Landes-, Kreis- und Stadtsportbünden aufzunehmen.

Förderung durch die Europäische Union

Auch wenn keine direkten Programme zur Förderung von Sportstätten auf kommunaler bis zur nationalen Ebene aufgelegt werden, so ist doch die Förderung von Einzelprojekten durch die Strukturfonds bzw. oder Regionalentwicklungsprogrammen denkbar. Der Deutsche Olympische Sportbund gibt hier einen Überblick.

DOSB: „Sportstättenförderung durch die EU – ein Leitfaden“

Pflegetipps für Ihr Auto – powered by ASS Athletic Sport Sponsoring

Des deutschen liebstes Kind: Das Auto! In Deutschland hat das Auto auch weiterhin einen hohen Stellenwert. Insbesondere bei den Jüngeren ist es laut einer forsa-Umfrage aus 2014 sogar das größte Statussymbol und steht für Freiheit und Unabhängigkeit.

Egal, ob für die Autos im Sportverein oder für das Privatfahrzeug: Für die optimale Pflege des Fahrzeugs haben wir Euch in Zusammenarbeit mit der ASS Athletic Sport Sponsoring GmbH, dem Auto-Anbieter für den Sport, die wichtigsten Pflegetipps und -tricks zusammengefasst:

Den Autolack schützen

Sie lauern an jeder Ecke: die Feinde des Autolacks. Ob Streusalz im Winter, Steinschlag, Fliegenschmutz und Vogelkot im Sommer – die „Schutzschicht“ des Autos ist vielen Einflüssen ausgesetzt.
Folgendes ist bei der Autolackpflege zu beachten: Als erstes ist eine gründliche Reinigung des Fahrzeugs mit lackschonenden Pflegemitteln notwendig. Daraufhin sollte eine Politur durchgeführt werden, gefolgt von der Lackversiegelung. Fertig!
Hinweis: Sie sollten größere Verschmutzungen – insbesondere Vogelkotrückstände – unverzüglich entfernen, da diese sich in den Lack ätzen und so deutliche Lackschäden verursachen können.

autopflege_tipps

Tipps zur Felgenpflege

Bremsstaub und im Winter Streusalz, das sind die häufigsten Ursachen für Beschädigungen an den Felgen. Grundsätzlich sollte man die Felgen regelmäßig mit einem Mikrofaser-Schwamm und warmem Wasser mit mildem Reinigungsmittel vom Bremsstaub und anderen Verschmutzungen befreien.
Um den Bremsstaub langfristig in den Griff zu bekommen, empfiehlt es sich, die Felgen abschließend noch mit einem Polierwachs zu versiegeln.

Die Auto-Innenraumpflege

Das erste: Fußraum und Kofferraum aussaugen (Fußmatten entfernen!) – am besten mit dem hauseigenen Staubsauger. Die Armaturen dann am besten mit einem feuchten Lappen mit neutralem Reiniger säubern. Den Dachhimmel (Stoff) mit dem Staubsauger reinigen, bzw. bei gröberen Verschmutzungen mit Reinigungsschaum arbeiten.
Achtung: Wenn bei der Pflege des Innenraums Kunststoffpflegemittel auf Pedale, Lenkrad oder Handbremse gerät, können die Stellen spiegelglatt werden und zu lebensgefährlichen  Situationen führen.

——

Zum Auto-Angebot der ASS Athletic Sport Sponsoring GmbH:

Ass_logo_200x150pxDas ASS Car Sponsoring bietet einem breiten Personenkreis aus dem Sport – u. a. ALLEN Sportausweis-Inhabern – die Möglichkeit, Fahrzeuge verschiedener Hersteller zu besonders günstigen Konditionen zu fahren:

  • inkl. Versicherung
  • inkl. KFZ-Steuer
  • 12 Monate Vertragslaufzeit
  • keine Anzahlung / keine Schlussrate

Zum ASS-Auto-Angebot >>>