Neuer Materialordner:
 “Vereine & Verbände stark machen – zum Umgang mit Rechtsextremismus im und um den Sport“

Der neue Materialordner “Vereine & Verbände stark machen” der Deutschen Sportjugend bietet in diesem Aufgabenfeld konkrete Hilfestellung für Sportvereine und -verbände. Neben Informationen zu rechtsextremen Symbolen und Codes enthält sie Anregungen zu Satzungsergänzungen und Formulierungsvorschläge zu Mietverträgen von Sporträumen. Des Weiteren sind Hinweise und Tipps für die pädagogische Praxis aufgeführt sowie zahlreiche, weiterführende Literaturangaben. Im Sport haben sich in den vergangen Jahren verschiedene Initiativen im Umgang mit Rechtsextremismus entwickelt, die ebenfalls exemplarisch vorgestellt werden.

dsj_materialordner_vereine_verbaende_staerken

Der organisierte Sport macht nahezu in jedem Ort Angebote für alle Bevölkerungsgruppen. Die Angebote für Kinder und Jugendliche zeichnen sich durch ein hohes Maß an Partizipation und sozialintegrativer Wirkungen aus. Im Mittelpunkt steht dabei das gemeinschaftliche Sporttreiben. Durch konkrete gemeinsame Erlebnisse entstehen u. a. auch gemeinsame Werte.

Organisationen des rechtsextremen Spektrums versuchen seit geraumer Zeit mit unterschiedlichen Strategien, die Attraktivität des Sports für ihre Zwecke zu nutzen bzw. zu missbrauchen. Aus diesem Grund ist die Bekämpfung von Rassismus, Antisemitismus, Rechtsextremismus und Diskriminierung von Minderheiten eine dauerhafte gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die zunehmend auch für den organisierten Sport und die Deutsche Sportjugend eine große Herausforderung darstellt.

Der organisierte Sport als auch seine Untergliederungen sind aufgefordert, sich auch weiterhin in diesem Thema eindeutig zu positionieren, um sich gegen die Vereinnahmung durch rechtsextreme Organisationen zu verwahren und seine Potenziale durch sozialpräventive Maßnahmen kenntlich zu machen. Über den sportlichen Kern der Aufgabe von Sportvereinen hinaus sind konkrete Maßnahmen erforderlich, die rechtsextremen Tendenzen Grenzen setzen und Sportvereine davor bewahren, für die Zwecke von Rechtsextremen funktionalisiert zu werden. Dazu gehören beispielsweise die Umsetzung eines Ehrenkodexes oder auch entsprechende Formulierungen in den Vereinssatzungen.

Der überarbeitete Materialordner wurde durch Bundesministerium des Innern im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ gefördert.

Bestellbar über www.dsj.de/publikationen
Als Bestellerin oder Besteller zahlen Sie rein die Versand- und Handlingskosten für die Lieferung des Ordners. Der Ordner selbst ist kostenfrei. Ab 20. April 2015 wird die Auslieferung wieder aufgenommen (also nach den Osterferien).

Mehr Informationen unter: www.dsj.de/praevention

jugendreisen-im-sport.de mit tollen Angeboten

Das Internetportal der Landessportjugenden in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sportjugend ist jetzt noch attraktiver, übersichtlicher und nutzerfreundlicher gestaltet worden. Die Angebote, Jugend- und Bildungsreisen sowie Jugendbegegnungen im Sport, richten sich an Kinder und Jugendliche sowie junge Erwachsene von 8 bis 26 Jahren.

Besonders beliebte Reiseangebote sind jetzt direkt auf der Startseite zu finden. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit für ältere Jugendliche, sich als Betreuerin oder Betreuer bei den einzelnen Sportjugenden zu bewerben. Der online-Reisefinder ermöglicht einen schnellen Zugriff auf einzelne Länder innerhalb Europas – wie Griechenland, Frankreich, Italien und Deutschland für Sommer 2015.

www.jugendreisen-im-Sport.de bietet Sommerreisen, Kinder Sport Camps, Internationale Jugendbegegnungen, Ferienfreizeiten mit Sportlernkursen, Klassenfahrten und Vereinsreisen. Durch die nichtkommerzielle Ausrichtung der beteiligten sieben Landessportjugenden können die Angebote zudem reizvoll, günstig und gleichzeitig qualitativ hochwertig sein.

„Alle vertretenen Sportjugenden sehen in ihren Reiseangeboten einen wichtigen Beitrag außerschulischer Jugendbildung im Sport,“ sagt Peter Brinks, Leiter des Arbeitskreises Jugendreisen im Sport. Entsprechend orientieren sich die Angebote bei der Auswahl der Reiseziele, der Fahrtorganisation sowie bei der inhaltlichen und methodischen Gestaltung an den vom BundesForum Kinder- und Jugendreisen herausgegebenen Leitlinien und den dort gemeinsam mit den Jugendverbänden im Sport entwickelten Qualitätsstandards. So gibt es eine dem Alter der Jugendlichen angemessene Zahl an Betreuerinnen und Betreuern, ein gemeinsames Vorbereitungstreffen, aktive Mitgestaltungs- und Wahlmöglichkeiten sowie gezielte Begegnungsangebote mit Gleichaltrigen in den bereisten Ländern.

Mehr Infos: www.jugendreisen-im-sport.de

www.jugendreisen-im-sport.de mit neuem Auftritt

Das Internetportal der Landessportjugenden in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sportjugend ist jetzt noch attraktiver, übersichtlicher und nutzerfreundlicher gestaltet worden. Die Angebote, Jugend- und Bildungsreisen sowie Jugendbegegnungen im Sport, richten sich an  Kinder und Jugendliche sowie junge Erwachsene von 8 bis 26 Jahren.

dsj_jugendreisen_titel_2015Besonders beliebte Reiseangebote sind jetzt direkt auf der Startseite zu finden. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit für ältere Jugendliche, sich als Betreuerin oder Betreuer bei den einzelnen Sportjugenden zu bewerben. Der online-Reisefinder ermöglicht einen schnellen Zugriff auf einzelne Länder innerhalb Europas – wie Griechenland, Frankreich, Italien und Deutschland für Sommer 2015.

www.jugendreisen-im-sport.de bietet Sommerreisen, Kinder Sport Camps, Internationale Jugendbegegnungen, Ferienfreizeiten mit Sportlernkursen, Klassenfahrten und Vereins-reisen. Durch die nichtkommerzielle Ausrichtung der beteiligten sieben Landessportjugenden können die Angebote zudem reizvoll, günstig und gleichzeitig qualitativ hochwertig sein.

„Alle vertretenen Sportjugenden sehen in ihren Reiseangeboten einen wichtigen Beitrag außerschulischer Jugendbildung im Sport,“ sagt Peter Brinks, Leiter des Arbeitskreises Jugendreisen im Sport. Entsprechend orientieren sich die Angebote bei der Auswahl der Reiseziele, der Fahrtorganisation sowie bei der inhaltlichen und methodischen Gestaltung an den vom BundesForum Kinder- und Jugendreisen herausgegebenen Leitlinien und den dort gemeinsam mit den Jugendverbänden im Sport entwickelten Qualitätsstandards. So gibt es eine dem Alter der Jugendlichen angemessene Zahl an Betreuerinnen und Betreuern, ein gemeinsames Vorbereitungstreffen, aktive Mitgestaltungs- und Wahlmöglichkeiten sowie gezielte Begegnungsangebote mit Gleichaltrigen in den bereisten Ländern.

Mehr Infos: www.jugendreisen-im-sport.de

 

Verbände und Vereine gegen Rechtsextremismus stärken

Sport mit Courage – neuer Materialordner der Sportjugend erschienen

linkvorschau_dsj_gegen_rechtsextremismus

Der organisierte Sport macht seine Verbände und Vereine fit gegen Rechtsextremismus und Rassismus und stellt eine neue Handreichung bereit. Die Deutsche Sportjugend (dsj) im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) hat ihren 2009 aufgelegten Materialordner unter dem Titel „Sport mit Courage – Vereine und Verbände stark machen gegen Rechtsextremismus“ komplett überarbeitet. Darin werden konkrete Hilfestellungen zu den vielfältigen Fragen rund um das Thema Diskriminierung und rassistische Konflikte im organisierten Sport gegeben. Die Unterlagen bauen auf die langjährigen Erfahrung der dsj in diesem Themenfeld auf.

„Die aktuellen, unter dem verharmlosenden Kürzel ‚HOGESA‘ erlebten Ausschreitungen belegen, dass rassistisches und rechtsextremes Gedankengut nach wie vor verbreitet und in der Lage ist, gewaltaffinen Menschen eine attraktive Plattform zu bieten. Dem entschieden zu begegnen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, an der sich der organisierte Sport als großer Teil der Zivilgesellschaft seit vielen Jahren engagiert beteiligt“, sagt der dsj-Vorsitzende Ingo Weiss. „Immer wieder versuchen Organisationen des rechtsextremen Spektrums mit unterschiedlichen Strategien, die Attraktivität des Sports für ihre Zwecke zu nutzen und zu missbrauchen. Aus diesem Grund ist die Bekämpfung von Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus und Diskriminierung von Minderheiten eine große Herausforderung für die Deutsche Sportjugend, der wir uns im Rahmen unserer Möglichkeiten stellen.“

Herzstück des 229 Seiten starken Ordners ist das praxisorientierte Kapitel „Pädagogische Tipps“. Untergliedert nach Schlagworten gibt es zunächst Kurzinformationen zum jeweiligen Thema. Im Anschluss daran folgen Übungen und Aktivitäten, die in der Sportvereinspraxis, bei Trainingslagern oder in den Qualifizierungen für Trainer/-innen und Übungsleiter/-innen helfen, das jeweilige Thema zu bearbeiten. Die Übungen sind nach den folgenden Schlagworten unterteilt: Antisemitismus, Antiziganismus, Homophobie/Sexismus, Identität, Integration, Kultur, Nationalstolz/Stolz, Rassismus, Rechtsextremismus, Toleranz, Vielfalt und Zivilcourage.

Im Sport haben sich in den vergangen Jahren verschiedene Projekte zum Umgang mit Rechtsextremismus entwickelt, die ebenfalls exemplarisch vorgestellt werden. Einen Schwerpunkt bilden hierbei die über das Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ des Bundesministeriums des Innern geförderten Projekte, mit denen „Demokratietrainer/-innen“ bzw. Berater/-innen für Konflikte in den Sportorganisationen ausgebildet werden.

Darüber hinaus finden Interessierte Informationen zu rechtsextremen Symbolen und Codes und Hinweise zu Satzungsergänzungen und Formulierungsvorschläge für Mietverträge von Sporträumen, die helfen, keine Plattform für rechtsextreme Veranstaltungen zu bieten.

Der Materialordner „Sport mit Courage – Vereine und Verbände stark machen gegen Rechtsextremismus“ kann bei der Deutschen Sportjugend unter www.dsj.de/Publikationen heruntergeladen und bestellt werden. (Bestelladresse per Mail: bestellungen@dsj.de)

(Quelle: DOSB)

Sportkalender 2015: Sportförderung mal anders!

Das Jahr 2015 hat einiges zu bieten! Ob Rudern, Rettungssport, Leichtathletik, Alpinistik oder Schwimmen, für 2015 haben viele Sportarten, Vereine und Verbände die besten Bilder ausgesucht, um eindrucksvolle Kalender zu erstellen. Diese Kalender wurden erstellt, um den Sport zu fördern. Wir unterstützen diese Initiativen bei ihrem Vorhaben. Wir sind von jedem einzelnen Kalender begeistert und wollen diese Begeisterung mit Euch teilen.

Sei auch du dabei, um den Sport nachhaltig zu fördern. Bestellt einen der Kalender und tut Gutes für den Sport! P.S.: Denkt dabei auch an Weihnachten :-)

Deutscher Ruderverband

In den Ruder-Kalendern 2015 finden sich Bilder von der A-WM 2014 in Amsterdam, von der Junioren-WM 2014 in Hamburg und von der U23-WM in Varese (Italien). Für 18 Euro können die Kalender beim Deutschen Ruderverband bestellt werden, ab einer Bestellmenge von 10 Kalendern sogar ohne Versandkosten. Ein Teil des Erlöses kommt der Nachwuchsförderung des DRV zu Gute: Für jeden bestellten Kalender fließen 3,- Euro in die Kasse der Deutschen Ruderjugend.

Ruderkalender 2015 A-WM

Bestellinformationen Kalender Junioren-WM: www.rudern.de

Ruderkalender 2015 Junioren-WM

Bestellinformationen Kalender Junioren-WM: www.rudern.de

Ruderkalender 2015 U23-WM

Bestellinformationen Kalender U23-WM: www.rudern.de

Weitere Kalender unter www.rudern.de…


Stiftung Thüringer Sporthilfe

Unter dem Motto „Sportler kochen“ ist ab sofort der Thüringer Sportkalender 2015 für 11,- Euro erhältlich. Der Erlös aus dem Kalenderverkauf kommt der Nachwuchsförderung der Stiftung zu Gute.

sportkalender_thueringen2015

Erik Lesser Sportkalender Thüringen 2015

 

Bestellung unter: www.thueringersporthilfe.de


Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Im Rahmen eines Fotowettbewerbs hat die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) viele Einsendungen erhalten und aus den 13 schönsten Bilder (Titelbild + 12 Monate) einen Kalender für 2015 erstellt. Die Kosten für den Kalender betragen 9,95 Euro.


Titelbild: Michael Siepmann

Bestellinformationen unter: www.dlrg.de


Deutscher Schwimm-Verband

Mit dem DSV-Schwimmkalender können alle sportlichen Highlights des Jahres nochmals Revue passiert werden lassen. Der Schwimmkalender 2015 ist für 13,90 Euro erhältlich.

dsv_schwimmkalender2015

Bestellformular unter: www.dsv.de


Deutscher Alpenverein

„HIGH! 2015“, der DAV-Bergsportkalender, ist ab sofort erhältlich. Die Kosten belaufen sich auf 19,80 Euro (für DAV-Mitglieder; 24,80 Euro für Nicht-Mitglieder).

DAV-Bergsportkalender

Bestellungen unter: www.dav-shop.de


Deutsche Triathlonjugend

Neues Design, größeres Format: Der DTU-Wandkalender 2015 ist ab sofort über die Deutsche Triathlonjugend erhältlich. Der Preis beträgt 18 € inkl. MwSt. und Versand – Vereine/Abteilungen, die 10 Kalender bestellen, erhalten zwei Exemplare kostenfrei dazu.

dtu-wandkalender2015

Bestellungen unter: www.triathlonjugend.de


Deutsche Sportjugend

Der bereits zum fünften Mal erscheinende Bewegungskalender der Deutschen Sportjugend (dsj) beinhaltet Sport-, Spiel- und Bewegungsideen basierend auf der Kinderleichtathletik. Gemeinsam mit der Deutschen Leichtathletik-Jugend wurden leicht umsetzbare Bewegungsideen zusammengestellt, die auf den typischen Bewegungsformen der Leichtathletik basieren. Der Kalender kann kostenfrei bestellt werden, nur die Porto- und Handlingkosten müssen übernommen werden.

dsj-Bewegungskalender Kinderwelt Kalender 2015

Bestellinformationen unter: www.dsj.de


Ihr habt eigene Kalender, um Euren Verein oder Euren Sport zu unterstützen? Schickt uns eine Nachricht und wir nehmen den Kalender in dieser Liste auf!

Ihr habt noch keinen Kalender, wollt aber einen anfertigen lassen? Dann nutzt das Kalender-Angebot von Saxoprint, dem „Offiziellen Druckpartner“ des Deutschen Sportausweises – und mit dem Sportausweis sogar mit Sonderkonditionen für den Sport!

RTL Com.mit Award 2014

Deutsche Sportjugend und RTL suchen junge Helden

Unter dem Motto „Wir suchen junge Helden“ will RTL 2014 junge Menschen würdigen, die nicht nur aktiv Sport treiben, sondern sich darüber hinaus auch beispielhaft sozial engagieren und dabei Menschen an den Sport heranführen. Auch aus diesem Grund wurde die Deutsche Sportjugend (DSJ) in diesem Jahr Kooperationspartner des RTL Com.mit Awards.

RTL-Chefredakteur Peter Kloeppel: „Im Olympia- und WM-Jahr 2014 suchen wir junge Helden, die nicht nur im Sport, sondern auch im wahren Leben ihr Bestes geben und sich für andere Menschen einsetzen, Brücken zwischen unterschiedlichen Kulturen bauen, oder da anpacken, wo andere wegschauen. Ich weiß, dass gerade aus dem weiten Umfeld des Sports eine Fülle von sozialen Projekten hervor geht, die in unserer Gesellschaft Vorbildcharakter haben. Die Außergewöhnlichsten dieser Initiativen, seien sie von Einzelpersonen, Gruppen oder Vereinen, wollen wir beispielhaft honorieren und damit auch das ehrenamtliche Engagement junger Menschen in Deutschland insgesamt stärken.“

Benny Folkmann sagt als Vorstandsmitglied der Deutschen Sportjugend: „Soziales Engagement im Sport ist für mich das faszinierendste Mittel für die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen. Und das einfachste. Sport spricht alle Sprachen und kennt keine sozialen Hürden. Wer sich im Sport engagiert, hat dabei Spaß und leistet einen wertvollen Beitrag für unsere Gesellschaft. Deshalb freue ich mich, dass die Deutsche Sportjugend RTL dabei unterstützen kann, dieses Engagement sichtbar zu machen und auszuzeichnen.“

Teilnahmeberechtigt am RTL Com.mit Award 2014 sind sowohl Einzelsportler, als auch Vereine, Schul- und Freizeitmannschaften oder etwa Betriebssportgruppen. Das Höchstalter sollte 29 Jahre nicht überschreiten. Wer sich selbst, sein Team oder andere vorschlagen möchte, muss lediglich eine Projektbeschreibung auf maximal einer DIN A4-Seite an RTL schicken. Einsendeschluss ist der 30. Juni.

Die besten Einreichungen stellt RTL unter Mitwirkung der Bewerber filmisch vor und präsentiert sie anschließend der prominent besetzten Jury. Die Projekte werden darüber hinaus auch im RTL-Jugendprogramm Yolo und im Internet präsentiert. Dort können die User darüber abstimmen, wer den Publikumspreis des diesjährigen Com.mit Awards gewinnt. Die Com.mit Awards werden Anfang September in Berlin in  vier Kategorien verliehen. Den Gewinnern winken Preise, die einen hohen Erlebniswert haben, und die sich nicht unbedingt mit Geld kaufen lassen.

Informationen zu den Teilnahmeregeln, der Bewerbung und der Jury gibt es hier: www.rtlcommit.de

Sexualisierte Gewalt: Neue Arbeitsmaterialien

Die dsj hat mit dem Geschäftsbereich Sportentwicklung des DOSB, Arbeitsmaterialien zum Thema sexualisierte Gewalt im Sport erstellt. Dabei wurden u.a. die Erkenntnisse und Arbeitsergebnisse des Runden Tisches „Sexueller Kindesmissbrauch in Abhängigkeits- und Machtverhältnissen in privaten und öffentlichen Einrichtungen und im familiären Bereich“ berücksichtigt.

Der organisierte Sport unter dem Dach des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), einschließlich der Deutschen Sportjugend (dsj), baut als größte Freiwilligenorganisation in Deutschland mit 27,8 Millionen Mitgliedschaften in über 91.000 Vereinen auf Gemeinschaft, Solidarität und Vertrauen. Alle Mitglieder tragen und gestalten das Verbands- und Vereinsleben mit und tun dies zu einem großen Teil ehrenamtlich.

Die Sportverbände und -vereine tragen eine hohe Verantwortung für das Wohlergehen aller Engagierten und Aktiven, Eltern, Kinder, Jugendlichen und Mitarbeiter/-innen. Verantwortliches Handeln ist insbesondere dann gefragt, wenn es im organisierten Sport zur Ausübung von Gewalt und Diskriminierung kommt. Für viele im Sport Tätige ist es ein fremder Gedanke, dass die körperliche und emotionale Nähe, die im Sport entstehen kann und die in keinem anderen Zusammenhang ähnlichen Stellenwert findet, auch die Gefahr birgt, für sexualisierte Übergriffe missbraucht zu werden. Sexualisierte Gewalt an Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen darf aber kein Tabuthema sein. Ein erster Schritt zum Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sportverband/-verein ist, dass darüber offen gesprochen und diskutiert wird. Eine Kultur der Aufmerksamkeit und des Handelns Verantwortlicher hilft ein Klima zu schaffen, das Betroffene zum Reden ermutigt, potenzielle Täter/-innen abschreckt und Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Behinderung im Sport vor sexualisierter Gewalt schützt.

Die dsj hat federführend, zusammen mit dem Geschäftsbereich Sportentwicklung des DOSB, Arbeitsmaterialien zur Prävention von und Intervention bei sexualisierter Gewalt im Sport erstellt, die auf den Entwicklungen in den Mitgliedsorganisationen aufbauen. Dabei wurden u.a. die Erkenntnisse und Arbeitsergebnisse des Runden Tisches „Sexueller Kindesmissbrauch in Abhängigkeits- und Machtverhältnissen in privaten und öffentlichen Einrichtungen und im familiären Bereich“ berücksichtigt. Die Arbeitsmaterialien sollen alle im Sport Tätigen, ob ehrenamtlich oder hauptberuflich, unterstützen, sich präventiv mit den Gefahren der sexualisierten Gewalt im Sport auseinanderzusetzen. Das dsj-Qualifizierungsmodul „Gegen sexualisierte Gewalt im Sport“, das aus einer PowerPoint-Präsentation und einem Workshop Konzept besteht, kann für die verbandliche Ausbildung, die Fortbildung, die Schulung von Referent/-innen und die Qualifizierung von Sportvereinsmitarbeiter/-innen eingesetzt werden. Die Broschüre „Gegen sexualisierte Gewalt im Sport – Kommentierter Handlungsleitfaden für Sport-vereine zum Schutz von Kindern und Jugendlichen“ beschreibt, wie Sportvereine ein Präventionskonzept zum Schutz vor sexualisierter Gewalt entwickeln können.

Die inhaltlich im Juli/August 2012 komplett überarbeitete Broschüre „Gegen sexualisierte Gewalt im Sport – Orientierungshilfe für rechtliche Fragen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen“, stellt die das Themenfeld betreffenden Paragraphen und Rechtsprechungen vor und nimmt in diesem Zusammenhang auch die Organisationsstruktur von Sportverbänden und -vereinen in den Blick. Es wird sowohl der juristische Straftatbestand „sexueller Missbrauch“ u.a. anhand von Beispielen erläutert (Kapitel 2) als auch der rechtliche Rahmen von Präventionsmaßnahmen und deren Umsetzung (Kapitel 3). Des Weiteren können sich Vereinsvertreterinnen und -vertreter am Prüfschema zur Vorlage des erweiterten Führungszeugnisses im Sportverein“ orientieren.

Damit Kinder und Jugendliche das Potenzial der Förderung ihrer Persönlichkeitsentwicklung durch Sport nutzen können, braucht es das aktive Eintreten Verantwortlicher gegen sexualisierte Gewalt im Sport. Daher sollte sich jeder Sportverband bzw. -verein, unter Berücksichtigung seiner speziellen Strukturen, mit dem Thema Schutz vor sexualisierter Gewalt befassen und geeignete Maßnahmen der Prävention in einem Konzept hinterlegen. Gerade für kleinere Sportverbände und -vereine kann die Umsetzung eines solchen Präventionskonzeptes sehr anspruchsvoll erscheinen. Die Erfüllung von gezielten Präventionsmaßnahmen ist aber nicht nur eine Herausforderung, sondern auch ein Qualitätsversprechen für Kinder, Jugendliche und deren Eltern, dass sie im Verein sicher Sport treiben können. Die vorliegende Broschüre gibt dafür Informationen zu den rechtlichen Aspekten, die bei der Erstellung individueller Konzepte berücksichtigt werden sollten.

Die vorgenannte Broschüre “Gegen sexualisierte Gewalt im Sport – Orientierungshilfe für rechtliche Fragen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen“ steht den Interessierten ab der 3. September-Woche 2013 zur Verfügung. Gleichzeitig kann die zweite Broschüre zu diesem Themengebiet „Gegen sexualisierte Gewalt im Sport – Kommentierter Handlungsleitfaden für Sportvereine zum Schutz von Kindern und Jugendlichen“ ebenfalls bestellt oder heruntergeladen werden.

Mehr Informationen/Bestellungen/Download:
www.dsj.de
www.dsj.de/praevention
www.dsj.de/kinderschutz
www.dsj.de/publikationen

Konferenz in Frankfurt zur Dopingprävention

Unter dem Motto „Dopingprävention – eine fortwährende Aufgabe“ findet am Montag, 24. Juni 2013 in der Sportschule des Landessportbundes Hessen die eintägige Regionalkonferenz „Dopingprävention“ statt. Diese wird gemeinsam von der Deutschen Sportjugend, dem Landessportbund Hessen und dem Hessischen Ministerium des Innern und für Sport durchgeführt.

HeaderFolgende Schwerpunkte sind vorgesehen:

  • Vorstellung neuer Entwicklungen in Bezug auf Arbeits- und Lehrmaterialien und Schulungsmodule der Dopingprävention
  • Netzwerk Dopingprävention
  • Vorstellung von Good-Practice-Modellen
  • Aufzeigen von Perspektiven der weiteren Dopingpräventionsarbeit

Die Konferenz ist ein Baustein innerhalb des dsj-Projekts „Sport ohne Doping“, der im Rahmen der Umsetzung des Nationalen Dopingpräventionsplans durchgeführt und durch das Bundesministerium des Innern (BMI) gefördert wird. An der Veranstaltung nehmen der hessische Minister des Innern und für Sport, Boris Rhein, der Präsident des Landessportbundes Hessen, Rolf Müller und der Vorsitzende der Deutschen Sportjugend, Ingo Weiss, teil.

Anmeldungen sind noch bis Montag, den 10. Juni 2013 möglich. Das Programm der Veranstaltung finden Sie hier.

Sportjugendreisen: Der Sommer kann kommen!

Die neuen Reiseangebote für Sommer 2013 sind im bundesweiten Internetportal www.jugendreisen-im-sport.de der Landessportjugenden in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sportjugend online. Das Internetportal steht allen Nutzerinnen und Nutzern (hier insbesondere an Kinder und Jugendliche sowie junge Erwachsene von 8 – 26 Jahren) mit einem großen Angebot an Jugend- und Bildungsreisen sowie Jugendbegegnungen im Sport zur Verfügung. Die einzelnen Reiseziele sind innerhalb Europas verteilt – wie Griechenland, Frankreich, Italien, Kroatien, Spanien oder ganz nah in Deutschland.

sportjugendreisen_flyer_20_02_2013_low-1www.jugendreisen-im-Sport.de bietet Sommerreisen, Kinder Sport Camps, Internationale Jugendbegegnungen, Ferienfreizeiten mit Sportlernkursen, Klassenfahrten und Vereins-reisen. Durch die nichtkommerzielle Ausrichtung der beteiligten sechs Landes-sportjugenden stehen günstige Angebote in ganz Europa zur Verfügung.

„Alle vertretenen Sportjugenden sehen in ihren Reiseangeboten einen wichtigen Beitrag außerschulischer Jugendbildung im Sport,“ sagt Peter Brinks, Leiter des Arbeitskreises Jugendreisen im Sport. Entsprechend orientieren sich die Angebote bei der Auswahl der Reiseziele, der Fahrtorganisation sowie bei der inhaltlichen und methodischen Gestaltung an den vom BundesForum Kinder- und Jugendreisen herausgegebenen Leitlinien und den dort gemeinsam mit den Jugendverbänden im Sport entwickelten Qualitätsstandards. So gibt es eine dem Alter der Jugendlichen angemessene Zahl an Betreuerinnen und Betreuern, ein gemeinsames Vorbereitungstreffen, aktive Mitgestaltungs- und Wahlmöglichkeiten sowie gezielte Begegnungsangebote mit Gleichaltrigen in den bereisten Ländern.

Mehr Infos: www.jugendreisen-im-sport.de

Freiwilligendienste im Sport nach dem Abi

In vielen Bundesländern werden in diesem Sommer doppelte Abiturjahrgänge die Schulen verlassen. Doch viele der jungen Absolventen haben noch keine fest umrissenen Vorstellungen von ihrer Zukunft. Die Freiwilligen-dienste im Sport bieten hier Zeit zur Orientierung – entweder als Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder als Bundesfreiwilligen-dienst (BFD) im In- und Ausland.

Das Onlineportal der Deutschen Sportjugend zu den Freiwilligendiensten im Sport informiert und gibt einen guten Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten.

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ)

Du bist zwischen 15 und 26 Jahre alt, interessierst Dich für Sport, magst Kinder und Jugendliche und hast ein Jahr Zeit? Dann mach doch ein FSJ im Sport! Das FSJ im Sport ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr, das die Bereitschaft junger Menschen für ein freiwilliges gesellschaftliches Engagement und die Übernahme von Verantwortung fördern möchte. Das FSJ im Sport vermittelt dabei Einblicke in ein spannendes Einsatzfeld, in dem die TeilnehmerInnen sowohl erste berufliche Erfahrungen sammeln als auch sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit entscheiden können. Derzeit absolvieren schon über 1000 junge Menschen ihr Freiwilliges Soziales Jahr im Sport.

Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Im Bundesfreiwilligendienst gelten weder Geschlechter- noch Altersgrenzen, Männern und Frauen jeden Alters nach Erfüllung der Vollzeitschulpflicht können sich für 6 bis 18 Monate engagieren. Der Einsatz erfolgt für Jugendliche ganztägig, für ältere Freiwillige mit mehr als zwanzig Wochenstunden. Vergleichbar mit dem Generationsüber-greifenden Freiwilligendienst (GÜF) im Sport, soll der BFD die ehrenamtliche Arbeit im Sport unterstützen. Zu den Einsatzbereichen der Freiwilligen gehören das Projekt- und Veranstaltungsmanagement im Sportverein- und -verband, sportartspezifische Tätigkeiten, die Arbeit mit besonderen Zielgruppen im Sport, Sporträume (u.a. handwerkliche und gärtnerische Tätigkeiten) sowie Umwelt und Naturschutz im Sport.

Internationale Freiwilligendienste im Sport

Die Deutsche Sportjugend ist als größter Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland und als Interessen-vertreter von über 9,5 Millionen Kindern, Jugendlichen und jungen Menschen bis 27 Jahren sehr am Ausbau der internationalen Freiwilligendienste im Sport interessiert. Gemeinsam mit ihren Mitgliedsorganisationen versucht die dsj darum, auf verschiedenen Wegen internationale Freiwilligendienste im Sport zu erproben und zu realisieren.

Quelle: www.freiwilligendienste-im-sport.de