Sportausweis: Einsatzbeispiele in der Praxis

Der Sportausweis als Wettkampfpass

Seit 2014 ist der Sportausweis Pflicht bei allen Ranglistenwettkämpfen und Meisterschaften des Deutschen Seesportverbands. Der in Berlin ansässige Dachverband mit seinen Disziplinen Jollen- und Seesport-Mehrkampf sowie Kutter-Segeln und -Rudern hatte dazu im Vorjahr sogar die Satzung entsprechend geändert. Teilnehmer ohne Sportausweis haben ohne Vorlage des Ausweises sogar einen gesonderten Versicherungsnachweis und eine zusätzliche Ranglistengebühr zu zahlen.

Mehr erfahren Sie unter: www.seesport.eu


Linden Dudes nutzen Sportausweis in Vereinsverwaltung

Marco Lutz ist Gründungsmitglied des Basketball-Vereins Linden Dudes aus Hannover und als zweiter Vorsitzender u.a. für die Organisation zuständig. Und dort setzen die Dudes den Sportausweis ein. „Erstens ist er der Mitgliedsausweis. Zweitens nutzen wir ihn als Partnerkarte. Aber der eigentliche Vorteil für mich ist die dezentrale Verwaltung der Daten über den Sportausweis. Das ist total hilfreich“, sagt Lutz, der sich auch beruflich mit der Organisationsentwicklung und Bildungsarbeit beschäftigt.

Infos zum Verein: www.lindendudes.de


 Sportausweis als Versicherungsnachweis beim Luftsport-Verband Bayern

Bereits 2008 hatte sich der Luftsport-Verband Bayern e.V. entschlossen, den Deutschen Sportausweis als Ersatz für die LVB-Card einzuführen. Inzwischen nutzt der LVB den Sportausweis durch eine jährliche Klebe-Marke auf dem Ausweis auch als Versicherungsnachweis für seine Mitglieder. Zudem schreibt der LVB auf seiner Internetseite: „Datenschutz auf der einen Seite und attraktive Angebote für Dinge des täglichen Gebrauchs sind hier in perfekter Weise kombiniert.“ Neben den materiellen Vorteilen sei besonders wichtig, dass die Luftsportler damit auch nach außen dokumentieren könnten, Teil des Sportes in Deutschland im DOSB zu sein.

Infos zum Verband: www.lvbay.de


Deutscher Turnerbund: Sportausweis als Verbandsausweis

Mit der GYMCARD hat der Deutsche Turnerbund ein System entwickelt, wie er seine Mitglieder für die Mitgliedschaft belohnen kann. Durch unsere Zusammenarbeit erhalten nicht nur die lizenzierten Übungsleiter des DTB die GYMCARD, sondern alle Sportler die über die Turnverbände gemeldet werden. Erklärtes Ziel ist es, mittelfristig alle Turner in Deutschland zu erreichen.

Zur GYMCARD: www.gymcard.de


Amateur-Schwimm-Club Duisburg: Sportausweis als Zugangskontrolle

Mit dem Amateur-Schwimm-Club Duisburg nutzt einer der größten und erfolgreichsten deutschen Wasserball- und Schwimmsportvereine den Deutschen Sportausweis, weit über die reine Funktion, als Mitgliedsausweis hinaus. So ist der Sportausweis die vorzeigbare Zugangsberichtigung für die rund 3.500 Mitglieder des sechsmaligen deutschen Wasserballmeisters. Zutritt wird gewährt für die am Barbarasee gelegene, vereinseigene 23.000m² große Sport- und Freizeitanlage, mit dem beheizten 50m Schwimmbecken, dem Kleinkinderbecken, dem Spielplatz sowie den dazugehörigen Spielwiesen.

Mehr erfahren Sie unter: www.ascd.de

OSP Rhein-Neckar startet mit individuellem Sportausweis ins neue Jahr

Integrierter Chip hilft bei Zugangskontrolle

Mit einem individuell gestalteten Deutschen Sportausweis startet der Olympiastützpunkt (OSP) Rhein-Neckar in das kommende Jahr. Bis zum Frühjahr soll der mit einem Chip versehene Ausweis eingeführt sein und mithelfen, den sicheren Zugang in den OSP sowie zu verschiedenen Trainingsbereichen zu ermöglichen. Jetzt bekam Daniel Strigel als Leiter des Olympiastützpunkts von Franz Anton, dem Leiter Sportorganisationen der Deutschen Sportausweis GmbH, den ersten Ausweis bei einem Treffen in Stuttgart symbolisch überreicht. In den zurückliegenden Monaten entwickelten die Mitarbeiter der Deutschen Sportausweis GmbH gemeinsam mit dem OSP den „individuellen“ Sportausweis. „Die Herausforderung bestand darin, diese Ausweise individuell technisch und optisch so zu gestalten, dass sie volle Funktionalität besitzen und gleichzeitig im Gesamtsystem des Sportausweises erkennbar bleiben. Das ist hervorragend gelungen“, sagt der Präsident des OSP, Professor Michael Hölz.

Der Olympiastützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg ist Serviceeinrichtung für derzeit rund 800 Bundeskader-Athleten aus 12 Schwerpunktsportarten, davon rund 350 Bundeskader mit Trainingsmittelpunkt in der Metropolregion Rhein-Neckar. In einem ersten Schritt sollen nun die Athleten mit dem Trainingsmittelpunkt am OSP mit den Sportausweisen ausgestattet werden.

Neben den Trainingsanlagen können die Sportler nach der Aktivierung des Sportausweises auch alle gängigen Vorteile im „Kaufhaus des Sports“ unter sportausweis.de oder direkt in den angeschlossenen Geschäften nutzen. Von dauerhaften Vorteilen bis hin zu Aktionsangeboten, nicht allein durch die nationalen Förderer des Vereinssports wie z.B. RunnersPoint, HRS oder auch Gravis. Und das Beste daran: Während die Sportler selbst bares Geld sparen, fördern sie zugleich den Sport, da ein Teil der über den Sportausweis bei Partnerunternehmen generierten Gelder über die Sportausweis GmbH in den Sport zurück fließen.

Über die Deutsche Sportausweis GmbH:
Der Deutsche Sportausweis ist die offizielle Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes, von Landessportbünden und Spitzenverbänden zur Förderung des Sports. Als exklusive Betreiberin verantwortet die Deutsche Sportausweis GmbH die Sportausweis-Ausgabe für rund 19 Millionen Vereinsmitglieder mit 26,5 Mio. Mitgliedschaften, in 91.000 Sportvereinen, 62 Spitzenverbänden und 16 Landessportbünden inklusive aller Organisationsebenen. Kurzfristiges Ziel ist der Ausbau um weitere 5 Millionen Ausweisinhaber bis Ende 2013 sowie die Einbindung zusätzlicher relevanter Wirtschaftspartner, welche den Sport fördern und den Ausweis für Vereinssportler im täglichen Gebrauch erlebbar machen.

121217_Übergabe DSA_OSP Rhein NeckarSymbolische Übergabe des neuen Ausweises von Franz Anton (DSA Deutsche Sportausweis GmbH) an Daniel Strigel (Leiter des Olympiastützpunkts)

ETC Crimmitschau und der Deutsche Sportausweis

Schlau und wertig eingesetzt – prima umgesetzt. Der traditionsreiche Eishockey- und Tennis-Club Crimmitschau führte den Sportausweis zum Herbstbeginn nicht allein für die eigene Vereinsarbeit und die Mitgliederausweise ein, sondern nutzte seine Vorteile auch aktiv im Bereich der Mitgliedergewinnung und des lokalen Sponsorings. Wer in und um die 20.000 Einwohner zählende Kreisstadt im sächsischen Landkreis Zwickau einkauft oder tankt, kann mit dem Sportausweis bei zehn Partnern des ETC dauerhafte Vergünstigungen bekommen.

480px-ETC_Crimmitschau.svg„So wie Crimmitschau den Sportausweis einsetzt und nutzt für seine eigenen Interessen, dass halte ich für vorbildlich“, sagt André Bortz, Geschäftsführer des Deutschen Sportausweis beim Blick auf die Integration des Ausweises in die Vereinsarbeit. Zum Herbstanfang startete der ETC eine Kampagne zur Mitgliederwerbung unter dem Motto „Du bist der Verein – wir sehen uns im Verein“ und bewarb dabei sowohl den eigenen Beitritt zum Sportausweis als auch die Vorteile des Ausweises offensiv. Inklusive Datenschutz und der Angebote auf sportausweis.de. Zusätzlich verbanden die Crimmitschauer ihre lokalen Partner mit dem Sportausweis. Von der Tankstelle bis zum Frisör, vom Sportshop und Eislaufshop bis hin zum Einkaufszentrum, Medienhaus oder Autokino – zehn lokale Partner wurden damit Teil des Deutschen Sportausweises und bieten den Mitgliedern des ETC Crimmitschau besondere Vorteile und Angebote.

Über die Erfahrungen rund um die Einführung des Deutschen Sportausweises sprachen wir mit Matthias Gerth, dem zweiten Vorsitzenden des ETC Crimmitschau.

Wie haben Ihre Mitglieder auf den Sportausweis als neuen Vereinsausweis reagiert?
Gerth: Für uns als ETC ist der Sportausweis eine große Bereicherung, da wir bisher nur ein Pappformat hatten. Die Möglichkeiten welche hierbei zusätzlich entstanden und entstehen sind für alle Beteiligten von großen Interesse und Vorteil, da man diese in der Verbindung mit regionalen und überregionalen Partnern nicht kannte. Ebenso kam dies bei den Mitgliedern sehr positiv an, wobei sich dies mit den angesprochenen Möglichkeiten erst noch in der Praxis entwickeln wird.

Hat der Sportausweis direkt zu Gewinnung beitragen können?
Gerth: Ja, wir haben ca. 30 Mitglieder direkt gewinnen können. Jetzt wird sich die Einführung des Mitgliedsausweises herumsprechen. Neue Sachen werden erfahrungsgemäß erst einmal kritisch betrachtet und ausgetestet, bevor der wahre Wert erkannt wird. Wir setzen hier auf Mundpropaganda gepaart mit einer Weihnachtsaktion.

Haben Sie noch weitere Aktionen neben der Weihnachtsaktion geplant?
Gerth: Wir werden noch einiges über die Presse und in Kooperation mit unseren Fangruppierungen in weiteren Internetforen versuchen zu organisieren!

Wie haben ihre Wirtschaftspartner den Sportausweis angenommen?
Gerth: Alle Partner fanden die Aktion sehr ansprechend und haben durchweg positiv darauf reagiert. Manchmal gab es hier und da kleine Schwierigkeiten bei der Einbindung in die Partnerschaft was aber bei der richtigen Idee seitens des Vereins, schnell vergessen und umgesetzt war. Bleibt zu hoffen, dass die Partnerschaft eine Win-Win-Situation für beide Seiten in Zukunft wird. Wir finden die gesamte Idee „Sportausweis“ sehr positiv und sind natürlich für weitere Anregungen und Ideen immer offen und gestalten diese gern weiter mit.

Mehr Infos unter: etc-crimmitschau.de