Freiwilligendienste im Sport nach dem Abi

In vielen Bundesländern werden in diesem Sommer doppelte Abiturjahrgänge die Schulen verlassen. Doch viele der jungen Absolventen haben noch keine fest umrissenen Vorstellungen von ihrer Zukunft. Die Freiwilligen-dienste im Sport bieten hier Zeit zur Orientierung – entweder als Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder als Bundesfreiwilligen-dienst (BFD) im In- und Ausland.

Das Onlineportal der Deutschen Sportjugend zu den Freiwilligendiensten im Sport informiert und gibt einen guten Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten.

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ)

Du bist zwischen 15 und 26 Jahre alt, interessierst Dich für Sport, magst Kinder und Jugendliche und hast ein Jahr Zeit? Dann mach doch ein FSJ im Sport! Das FSJ im Sport ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr, das die Bereitschaft junger Menschen für ein freiwilliges gesellschaftliches Engagement und die Übernahme von Verantwortung fördern möchte. Das FSJ im Sport vermittelt dabei Einblicke in ein spannendes Einsatzfeld, in dem die TeilnehmerInnen sowohl erste berufliche Erfahrungen sammeln als auch sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit entscheiden können. Derzeit absolvieren schon über 1000 junge Menschen ihr Freiwilliges Soziales Jahr im Sport.

Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Im Bundesfreiwilligendienst gelten weder Geschlechter- noch Altersgrenzen, Männern und Frauen jeden Alters nach Erfüllung der Vollzeitschulpflicht können sich für 6 bis 18 Monate engagieren. Der Einsatz erfolgt für Jugendliche ganztägig, für ältere Freiwillige mit mehr als zwanzig Wochenstunden. Vergleichbar mit dem Generationsüber-greifenden Freiwilligendienst (GÜF) im Sport, soll der BFD die ehrenamtliche Arbeit im Sport unterstützen. Zu den Einsatzbereichen der Freiwilligen gehören das Projekt- und Veranstaltungsmanagement im Sportverein- und -verband, sportartspezifische Tätigkeiten, die Arbeit mit besonderen Zielgruppen im Sport, Sporträume (u.a. handwerkliche und gärtnerische Tätigkeiten) sowie Umwelt und Naturschutz im Sport.

Internationale Freiwilligendienste im Sport

Die Deutsche Sportjugend ist als größter Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland und als Interessen-vertreter von über 9,5 Millionen Kindern, Jugendlichen und jungen Menschen bis 27 Jahren sehr am Ausbau der internationalen Freiwilligendienste im Sport interessiert. Gemeinsam mit ihren Mitgliedsorganisationen versucht die dsj darum, auf verschiedenen Wegen internationale Freiwilligendienste im Sport zu erproben und zu realisieren.

Quelle: www.freiwilligendienste-im-sport.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Gib zum Spamschutz bitte das Ergebnis der Aufgabe ein: *